Bei Wasser in den Beinen, Besenreisern und Krampfadern sowie bei Lymph- oder Lipödemen kann Kompressionsware dazu beitragen, Schmerzen zu lindern und das Krankheitsbild stabilisieren. In das Material der Kompressionsware sind elastische Fasern eingewebt, die gezielt Druck auf bestimmte Bereiche ausüben. Das Gefühl ermüdeter Beine kann dadurch gemildert werden. Kompressionsstrümpfe und Kompressionsstrumpfhosen können ebenfalls dazu beitragen, Krampfadern-Ausbreitung oder Venenbeschwerden zu verbessern oder eine Behandlung hilfreich zu unterstützen.

 

Der Druck, der durch die Kompressionsware ausgeübt wird, kann je nach Anwendung und Behandlungsziel variieren. Das Ziel kann sein: eine Krankheit zu lindern, Wohlbefinden im Alltag oder Leistungssteigerung beim Sportler.

Fotos: www.medi.de  

Von leichter Kompression bis hin zum stabilen Halt

Je nachdem welcher Halt benötigt wird, weicht die Qualität, Blickdichte, Tragekomfort & Farbe der Strümpfe ab.

Sollte nur eine geringe Unterstützung vonnöten sein, umso feiner können die Materialien der Kompressionsstrümpfe gewählt werden. Unsere kompetenten und erfahrenen Mitarbeiter/innen, beraten Sie ausführlich und bedarfsorientiert zu Qualität und Material.

 

Seriengröße oder Maßanfertigung

Bei einer herkömmlichen Rundstrick-Kompressionsversorgung, ist nicht immer eine Maßanfertigung notwendig. Aufgrund der Flexibilität des Materials, gibt es bereits eine breite Auswahl an fertigen Seriengrößen.

Mit Hilfe einer umfangreichen Vermessung in unserem Store, können wir ermitteln, ob sich für Dich eine Seriengröße eignet oder eine Maßanfertigung notwendig ist. Vor Ort haben wir eine breite Auswahl an Größen, Farben und Qualitäten und können Dich meist sofort damit versorgen.

Maßanfertigungen werden von uns mit den ermittelten Maßen und Qualitätswünschen noch am gleichen Tag zur Fertigung in Auftrag gegeben. Die Fertigungszeiten können hierbei je nach Farbwunsch 5-10 Tage betragen.

 

Anwendungsbeispiele

  • Verbesserter Blut- und Lymphrückfluss (venöser Rückfluss)
  • Besseres Laufgefühl – Reduktion von Schwingungen der Muskulatur
  • Verhinderung von Krampfadern
  • Therapie von leichten bis mittleren Venenleiden
  • Verbesserte Regeneration
  • Verringerung der Ermüdung der Beine
  • Therapie von Lymphödem

 

Medizinische Kompressionsstrümpfe

Medizinische Kompressionsstrümpfe, als ein Bestandteil der Kompressionstherapie, helfen dabei, Symptomen, wie z.B. Wassereinlagerungen, Druckempfindlichkeit und Schmerzen in den betroffenen Körperregionen entgegenzuwirken. Kompressionsstrümpfe werden zur langfristigen Behandlung eingesetzt.

 

Medizinische Kompressionsstrümpfe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, Größen und Längen. Dabei gilt: So lang wie nötig, so kurz wie möglich, um ein angenehmes Tragegefühl zu erzeugen und dennoch medizinisch wirksam zu sein. Je nach Art der Erkrankung gibt es die Strümpfe z. B. als Wadenstrumpf (AD), als Halbschenkelstrumpf (AF), als Oberschenkelstrumpf (AG) sowie als Strumpfhose (AT). Bei der Fußspitze kann zwischen offen oder geschlossen gewählt werden. Auch der Haftrand bei Schenkelstrümpfen ist sowie die Farbe sind frei und individuell wählbar.

 

Medizinische Kompressionsstrümpfe werden in vier Kompressionsklassen (Kkl. I – IV) eingeteilt, die sich durch die Intensität des Ruhedrucks auf das Bein unterscheiden. Kompressionsklasse I gilt als leichte Kompression, während Kkl. IV einen sehr kräftigen Druck auf die Beine ausübt. Der Arzt entscheidet je nach Befund, welche Strumpfausführung und welche Kompressionsklasse für die Behandlung benötigt werden. Die Mindesthaltbarkeit der Kompressionsstrümpfe bei regelmäßiger Verwendung beträgt sechs Monate, da sie dann aufgrund des täglichen Tragens und Waschens an Druck und somit an medizinischer Wirksamkeit verlieren.

 

Kompressions- klasse

Kompressions-Intensität

Kompression
in kPA

Kompression
in mmHg

Klasse 1

leicht

2,4 - 2,8

18 -21

Klasse 2

mittel

3,1 - 4,3

23 - 32

Klasse 3

kräftig

4,5 - 6,1

36 - 46

Klasse 4

sehr kräftig

6,5 - größer

49 und größer

 

 

 

Bei den flachgestrickten Kompressionsstrümpfen bis zur Kompressionsklasse IV, werden nahezu ausschließlich einzeln maßgefertigt.

 

Hinweis: Vor jeder Versorgung ist vom Sanitätshaus eine Kostengenehmigung bei der jeweiligen Krankenkasse einzuholen.

 

Flachgestrickte Kompressionsstrümpfe werden in einem aufwändigen Verfahren Masche für Masche flach wie ein Tuch hergestellt. Nur im Flachstrickverfahren kann die Maschenzahl pro Maschenreihe verändert, Minderungen gebildet (z.B. Einkehren / Abwinkelungen) und besonders homogene, auch überhöhte Abschlüsse erzeugt werden. Nach Fertigstellung des Gestricks werden die Enden durch eine flache elastische Naht aneinandergenäht bzw. besser aneinander gekettelt. So wird die optimale Beweglichkeit der Gelenke unter Kompression gewährleistet.

 

Der Kompressionsstrumpf oder das Kompressionssegment, das dabei entsteht, bildet die Anatomie exakt nach, auch bei sehr großen proportionalen Unterschieden.

 

 

Zur Behandlung von Venenleiden werden Kompressionsstrümpfe im Rundstrickverfahren hergestellt. Die rundgestrickten Strümpfe ähneln den herkömmlichen Nylonstrümpfen sehr, weil diese auch nahtlos von der Spitze bis zum Bund und spiralförmig produziert werden.

 

Die stetige Weiterentwicklung der Materialien macht es möglich, sehr feine und transparente Strümpfe herzustellen und die in den verschiedensten Modefarben anzufertigen.

 

Der Versorgungsweg kurz erklärt.

Foto: www.medi.de

Zur Unterstützung gibt es ein Anziehhilfegestell, welche die Kompressionsware bequem, schnell und zuverlässig anzieht.

 

 

Foto: www.medi.de

Gummihandschuhe als bequeme und praktische Anziehhilfe für Unterwegs und natürlich Zuhause.

Wir beraten Sie ebenfalls zu Venen- und Lymphbeschwerden. Bei angeschwollenen Füßen und Beinen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

 

Sie können uns gerne bei Fragen zur Rezeptausstellung kontaktieren:

 
Fax.: +49 30 214 16 94

 

oder vielleicht finden Sie schon die passende Antwort in unseren FAQ.